Wohnhausbrand in Sulzemoos

Zu einem Wohnhausbrand in Sulzemoos wurden am Montagmorgen (19.06.2017) gegen 3.15 Uhr Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

In einem Sicherungskasten im Erdgeschoss des Hauses ist aus noch ungeklärter Ursache das Feuer ausgebrochen, über einen Schacht konnten sich die Flammen dann bis ins Dachgeschoss ausbreiten. Der Bewohner wurde auf den Brand aufmerksam und konnte das Haus noch rechtzeitig verlassen und die Feuerwehr verständigen, er zog sich jedoch eine Rauchvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig und dauerten mehrere Stunden an. Um alle Brandherde zu erreichen musste die Feuerwehr den Schacht freilegen sowie Isolierung, Zimmerdecken sowie die Dachverkleidung mit Motorsägen und Brechstangen öffnen. Zudem musste der Stromversorger das Gebäude stromlos schalten.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren die Arbeiten nur unter schwerem Atemschutz möglich, zur Unterstützung wurden mehrere Feuerwehren aus der Umgebung mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.

Um auch versteckte Glutnester im Dachbereich erreichen zu können, öffneten die Maisacher Kameraden aus dem Korb ihrer Drehleiter mit einem Reißhaken das Ziegeldach und löschten die letzten Feuerstellen ab. Nach dem Abschluss der Löscharbeiten stellte die Ortsfeuerwehr Sulzemoos noch eine Brandwache.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Sulzemoos, Wiedenzhausen, Odelzhausen, Lauterbach, Sittenbach, Pfaffenhofen, Eisenhofen und Maisach.

Gegen 13.15 Uhr waren die Arbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten wieder in Ihre Standorte einrücken.
 




 
Veröffentlicht am: 20:48:00 19.06.2017    Teilen