Sieben Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Rettungskräfte am Sonntagmorgen (19.02.2017) gegen 4.00 Uhr alarmiert. Auf der Verbindungsstraße zwischen Indersdorf und Pasenbach sind zwei PKW verunglückt, sieben Personen wurden dabei teils schwer verletzt.

Aufgrund des Nebels und der daraus entstandenen Straßenglätte ist zunächst ein vollbesetzter Mercedes nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit der linken Fahrzeugfront gegen einen Baum geprallt.
Kurz darauf kam der Lenker eines vollbesetzten BMW an gleicher Stelle ins Schleudern und prallte in die Beifahrerseite des verunfallten Mercedes. Dessen Insassen konnten sich teilweise noch nicht aus dem Fahrzeug befreien und erlitten durch die erneute Kollision weitere Verletzungen.

Fahrer, Beifahrer sowie ein weiterer Insasse des Mercedes wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und mussten von den Feuerwehren Markt Indersdorf und Weichs mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Zwei weitere Mitfahrer des Autos wurden leichter verletzt.
Der BMW-Lenker und sein Beifahrer wurden leicht verletzt. Die übrigen drei Insassen blieben unverletzt.

Gegen 4.45 Uhr waren alle Personen aus den Wracks befreit. Nach der Erstversorgung an der Einsatzstelle wurden die sieben Verletzten vom Rettungsdienst in verschiedene Kliniken zur weiteren Behandlung verbracht.

Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Dachau konnte aufgrund der laufenden Rettungsmaßnahmen und ausreichenden Kräfte auf der Anfahrt wieder umdrehen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten nach Absicherungs- und Ausleuchtungsarbeiten erst gegen 7.00 Uhr morgens von der Einsatzstelle abrücken.
 





Veröffentlicht am: 11:40:00 19.02.2017    Teilen