Stickstoffaustritt aus LKW in Dachau

Am Donnerstag (26.01.2017) erfolgte aufgrund eines Stoffaustritts aus einem abgestellten LKW die Alarmierung mehrerer Feuerwehren aus der Stadt und dem Landkreis Dachau.

Gegen 20:52 Uhr bemerkten aufmerksame Anwohner in der Ludwig-Dill-Straße austretendes Gas aus einem abgestellten LKW. Laut Kennzeichnung war der Tank des Gefahrguttransporters mit Flüssigstickstoff gefüllt. Vorsorglich wurde durch die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt. Nach der Kontrolle durch einen vorgehenden Atemschutztrupp mit entsprechendem Messequipment konnten keine weiteren Feststellungen gemacht werden. Zu diesem Zeitpunkt trat kein Gas mehr aus.

Zur weiteren Klärung des Sachverhaltes konnte über die Polizei schließlich der Fahrer des LKWs ausfindig gemacht werden. Dieser gab wenig später Entwarnung, es handelte sich lediglich um einen Schutzmechanismus, der bei zu hohem Druck im Tank Stickstoff ablässt. Während des ganzen Einsatzes bestand somit keine Gefahr für Mensch und Umwelt. Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz für die letzten der insgesamt über 50 Einsatzkräfte beendet.

Vor Ort waren Kräfte der Feuerwehren aus Dachau, Karlsfeld und Hebertshausen, der Kreisbrandinspektion und der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) sowie die Polizei. Darüber hinaus waren ebenfalls Einheiten des Rettungs- und Sanitätsdienstes im Einsatz.






 
Veröffentlicht am: 23:14:00 26.01.2017    Teilen