Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehren im Landkreis Dachau

Relativ ruhig ist der Jahreswechsel 2016/2017 für die Feuerwehren im Landkreis Dachau verlaufen.

Gegen 17.48 Uhr wurde die Feuerwehr Dachau zu einem Heckenbrand am Johann-Sperl-Weg alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer jedoch bereits durch Anwohner gelöscht worden, sie mussten nur noch Nachlöscharbeiten durchführen und kontrollierten mit einer Wärmebildkamera.
Um 20.33 Uhr wurde die Dachauer Wehr dann noch zu ihrem letzten Einsatz im alten Jahr alarmiert, in der Gröbenzeller Straße hatten Anwohner einen Gasgeruch wahrgenommen. In dem Haus wurden mehrere Messungen durchgeführt, die jedoch ohne Feststellungen blieben. Nach einer halben Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Zu einem Feuerschein nahe dem Eisolzrieder See wurde um 22.28 Uhr die Feuerwehr Eisolzried alarmiert, jedoch konnte diese keine Feststellung machen und ist nach kurzer Zeit wieder eingerückt.

Zum ersten Einsatz im neuen Jahr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Bereitschaft der Dachauer Feuerwehr am 01.01.17 um 03.15 Uhr. In der Friedrich-Ebert-Straße brannten einige Mülltonnen. Ein Atemschutztrupp löschte die Flammen mit dem Schnellangriffsschlauch ab, nach einer Stunde war der Einsatz beendet.


Veröffentlicht am: 16:51:00 01.01.2017    Teilen