Bombenentschärfung im GADA

Nach einem Bombenfund musste am Montag (08.02.2016) das Bergkirchener Gewerbegebiet GADA teilweise geräumt werden. Die ca. 8,8 mal 30 cm große Flackgranate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde bei Baggerarbeiten in einer Kiesgrube nahe des GADA gefunden.

Da eine Entschärfung nicht möglich war, musste ein Kampfmittelräumdienst die Granate kontrolliert sprengen. Hierfür musste das Gebiet um den Fundort in einem Radius von 500 Metern durch Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und THW abgesperrt werden, zudem wurde die Räumung von zwei Firmengebäuden und einem Kinderkrippe nötig.

Gegen 13.40 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden - nach einem dumpfen Knall war die planmäßige Sprengung erfolgreich verlaufen und die „Evakuierten“ konnten wieder an Ihre Arbeitsplätze bzw. in die Kindergrippe zurückkehren.

Im Einsatz waren neben Polizei, Rettungsdienst und THW die Feuerwehren Feldgeding, Günding und Esting sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung.


 
Veröffentlicht am: 11:59:00 08.02.2016    Teilen