Wikingerausflug der Jugendwarte

Der diesjährige Ausflug der Jugendwarte des Landkreises Dachau führte nach Oberösterreich an die Donau. Dort erwartete die Gruppe ein Ausflug auf den Pfaden der Wikinger. Mit dem Bus ging es nach Kirchberg an der Donau, wo das abenteuerliche Treiben mit einer Waldwanderung über den Wikingerpfad nach Obermühl begann. Auf der Wanderung bot sich ein herrlicher Blick über das Donautal. In Obermühl angekommen konnten die Kameraden am Ufer der Donau entspannen. Zur Stärkung für die bevorstehenden Strapazen gab ein deftiges Wikingerpfandl. Vom Gasthof aus ging es bei strahlendem Sonnenschein direkt an die Donau, wo bereits das Wikingerboot auf die Gäste wartete. Dann hieß es Wikingerhelme aufgesetzt und die Fahrt auf der Donau konnte losgehen. Kurz nach dem Ablegen hieß es für die Jugendwarte auch schon Rudern um möglichst schnell voran zu kommen und den am Ausflug beteiligten Booten im Wettkampf Parole bieten zu können. Den richtigen Takt gab Kreisjugendwart Stephan Hueber persönlich vor. Wer sich den Regeln auf dem Boot widersetzte wurde zur Strafe in den stilgerechten Käfig gesperrt. Erfrischung konnten sich die erschöpften Kameraden bei einer Wasserschlacht oder mit einem Sprung in die kühle Donau holen. Ziel der Fahrt war das Wikingerdorf in der Exklau. Hier bot sich die Möglichkeit Speis und Trank im Wikingerzelt zu sich zu nehmen oder sich sportlich mit Bogenschießen oder Speerwurf zu betätigen. Von dort ging es am Abend mit dem Bus wieder zurück nach Dachau.


   



Veröffentlicht am: 21:45:03 20.08.2006    Teilen