Waldbrand zwischen Irchenbrunn und Plixenried

Innerhalb von wenigen Minuten kam es am Samstagabend im nördlichen und westlichen Teil unseres Landkreises zu zwei Flächenbränden, die durch das schnelle Eingreifen der alarmierten Feuerwehren rasch lokalisiert und gelöscht werden konnten. Auf einem Feld zwischen Irchenbrunn und Plixenried standen aus noch ungeklärter Ursache Strohballen in Flammen, die sich auf der dürren Freifläche schnell ausbreiten konnten. Dank der schnellen Reaktion der Landwirte, die mit ihren Traktoren und landwirtschaftlichem Gerät eine Schneise um die Brandstelle zogen, konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und schließlich mit einem C-Rohr gelöscht werden. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Altomünster, Eisenhofen, Hohenzell, Kiemertshofen und Oberzeitlbach. Wenige Minuten später stand ebenfalls aus noch ungeklärter Ursache ein Bretterstapel, der auf einer Freifläche zwischen Eisolzried und Priel gelagert war, in Flammen; aufgrund der derzeit herrschenden Dürre konnte sich das Feuer auf der Fläche ausbreiten – nur durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren Eisolzried, Günding, Lauterbach und Sulzemoos konnte das Feuer unter Einsatz von mehreren C-Rohren gelöscht werden. Aufgrund der derzeit herrschenden Trockenheit deshalb nochmals die Bitte der Kreisbrandinspektion Dachau an die Bevölkerung, äußerste Vorsicht in Wald und Flur walten zu lassen – im Falle eines Wald- oder Flurbrandes sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112, oder die Polizei, Notruf 110, zu verständigen.


 



Veröffentlicht am: 21:26:00 22.07.2006    Teilen