Schrecklicher Verkehrsunfall auf der A 8

Ein neuerlicher schrecklicher Verkehrsunfall auf der A 8 ließ die Feuerwehren des Landkreises Dachau wieder tätig werden. Nach dem schweren Lkw-Unfall am letzten Montag, der einen Toten forderte, kam es am Freitag (23.06.06) gegen 10.45 Uhr erneut zwischen den Ausfahrten Sulzemoos und Dachau zu einem Unfall, der zwei Todesopfer forderte. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände kam es dort zu einer Kettenreaktion mit furchtbaren Folgen, wobei bei einem Fiat-Fiorino der Tank platzte; daraufhin fing der Wagen Feuer – die Flammen griffen anschließend auf einen Lkw über. Während sich die Personen des Lkw`s aus ihrem Fahrzeug retten konnten, kam für die Insassen des Fiat jede Hilfe zu spät – sie verbrannten in dem völlig demolierten Wrack. Die alarmierten Feuerwehren aus Dachau, Günding, Odelzhausen und Sulzemoos, die wenig später an der Schadensstelle eintrafen, konnten die Flammen in kürzester Zeit löschen. Nach der Unfallaufnahme durch die zuständigen Behörden blieb der Feuerwehr Günding die traurige Pflicht, die beiden Leichen aus dem Wrack mittels Schere und Spreizer zu befreien. Aufgrund des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 8 – die Feuerwehren Einsbach, Feldgeding, Höfa und Pfaffenhofen/Glonn wurden neben der Autobahnmeisterei zur Verkehrsableitung an der Anschlussstelle Sulzemoos eingesetzt. In Zusammenarbeit zwischen Autobahnpolizei und Feuerwehr wurden die Fahrzeuge, die von der Unfallstelle bis zur AS Sulzemoos im Stau standen im Konvoi über den Rastplatz Fuchsberg, bzw. über die Ausfahrt Sulzemoos ausgeleitet. Nach Beendigung der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten konnte gegen 16.30 Uhr die Totalsperre der Autobahn aufgehoben werden.


   



Veröffentlicht am: 12:44:52 23.06.2006    Teilen