Zimmerbrand in Dachau-Süd

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am heutigen Freitag, den 16. Januar 2009 in den Mittagsstunden in der Hermann-Stockmann-Straße in Dachau Süd zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus.
Die Integrierte Leitstelle alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Dachau kurz vor 14 Uhr. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes einen Mann bereits ins Freie gebracht und mit dessen ärztlicher Versorgung begonnen.
Vier Feuerwehrmänner gingen unter umluftunabhängigem Atemschutz zur Personensuche und Brandbekämpfung ins Gebäude vor. Es befanden sich keine weiteren Personen im Gebäude. Das Feuer war beim Eintreffen nahezu erloschen, lediglich einzelne Brandnester mussten noch abgelöscht werden. Die alarmplanmäßig mitalarmierte Feuerwehr Günding stellte einen Sicherungstrupp und unterstützte beim Aufbau der Wasserversorgung. Das Gebäude wurde mittels Hochdrucklüfter belüftet und der Rettungsdienst unterstützt. Nach 45 Minuten konnten alle Einsatzkräfte abrücken. Die Dachauer Wehr war mit 25 Mann im Einsatz.

Bereits um 13:04 hatte die Brandmeldeanlage im MAN Ersatzteillager in der Max-Planck-Straße ausgelöst. Von dort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ein Sprinkler war beschädigt worden.

Um 14:30 Uhr informierte die Integrierte Leitstelle die Feuerwehr Dachau, dass an der Einmündung Erich-Ollenhauer-Straße – Ostenstraße nach einem Verkehrsunfall die Fahrbahn gereinigt werden muss. Sechs Einsatzkräfte, welche sich noch im Gerätehaus in Bereitschaft befanden, rückten unverzüglich aus. Nach einer halben Stunde war auch dieser Einsatz beendet.

Weitere Informationen auf den Seiten der Feuerwehr Dachau.

   

Veröffentlicht am: 01:35:07 16.01.2009    Teilen