Regionalzug fängt Feuer

Großeinsatz für die Rettungskräfte am heutigen Montag! Kurz nach 8.00 Uhr meldete die Integrierte Leitstelle einen Brand in einem Regionalzug auf der Strecke zwischen Hebertshausen und Dachau - wenig später erreichte dann die Einsatzkräfte die Meldung, dass der Zug bereits im Bereich des Dachauer Bahnhofes stehe.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte an der Unterführung Augustenfelder Straße, wo der Regionalzug zum Stehen kam, stellte sich heraus, dass vermutlich durch eine heiß gelaufene Bremse und dem Funkenflug sich dort abgelagertes Fett und Öl entzündet hatte, was auch eine dementsprechend starke Rauchentwicklung hervor rief.
Der Lokführer hatte jedoch die Flammen bereits mit einem Feuerlöscher erstickt, worauf nur noch eine Wärmebildkamera zum Einsatz kam, um eventuell versteckte Glutnester zu orten, was aber nicht der Fall war.

Die Passagiere, ca. 250 Personen, wurden, nachdem die Bahnstrecke völlig gesperrt und stromlos geschaltet wurde, im Dachauer Bahnhof und in einem Lokal untergebracht.

Ein Großteil der alarmierten Feuerwehren wurde nicht mehr eingesetzt, lediglich die Wehren aus Dachau, Günding, Hebertshausen und Karlsfeld mit einer Gesamtstärke von 60 Mann blieben zur Unterstützung des Rettungsdienstes am Einsatzort.

Mit Lautsprecherdurchsagen wurden die Reisenden aufgefordert, sich bei Atembeschwerden sofort beim Rettungsdienst auf der Ostseite des Bahnhofes zu melden, wo auch die Einsatzleitung aller Organisationen und Behörden eingerichtet wurde. Insgesamt wurden bei dem Vorfall neun Personen verletzt und von Notarzt und Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Kaum waren die Kräfte in ihre Standorte eingerückt, war ein Arbeitsunfall Ursache für einen erneuten Einsatz. In einem Betrieb in Gröbenried geriet eine Beschäftigte aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Arm in eine Maschine und wurde dabei eingeklemmt.
Während die Verletzte vor Ort medizinisch von Notarzt und Rettungsdienst versorgt wurde, demontierten Feuerwehrkräfte die Maschine und setzten letztlich schweres technisches Gerät zur endgültigen Befreiung ein – mit dem Rettungshubschrauber wurde die Person in ein Krankenhaus geflogen.
Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Eschenried-Gröbenried, Dachau und das Technische Hilfswerk.

Bilder

                     

Quelle Bilder: Münchner Merkur, Feuerwehr Hebertshausen

Karte



Veröffentlicht am: 10:45:40 12.01.2009    Teilen