Staatliche Ehrung für 40-jährige aktive Dienstzeit von Kreisbrandrat Rudi Reimoser

Beim Ehrenabend der Kreisbrandinspektion Dachau im Saal der Landgaststätte Lachner in Stetten erhielt neben 13 weiteren verdienten Feuerwehrmänner aus dem Landkreis auch Kreisbrandrat Rudi Reimoser die staatliche Ehrung für 40-jährige aktive Dienstzeit – die Ehrung nahm Landrat Hansjörg Christmann vor. In seiner Laudatio würdigte Kreisbrandinspektor Heinrich Schmalenberg die Verdienste Reimosers und zeigte dessen Werdegang im Feuerwehrwesen auf. Reimoser trat am 01. Juli 1965 als aktives Mitglied der Dachauer Feuerwehr ein; nachdem erfolgreichen Besuch verschiedener Lehrgänge an den Staatlichen Feuerwehrschulen wurde er vom damaligen Kommandanten Fritz Müllrt mit der verantwortungsvollen Aufgabe eines Gruppen- und später eines Zugführers beauftragt. Aufgrund seines Fachwissens wurde er am 01. Januar 1978 von Kreisbrandrat Kurt Zehrer zum Kreisbrandmeister für den Landkreis Dachau zunächst für die Feuerwehren der Gemeinden Bergkirchen und Schwabhausen bestellt; später kamen noch die Wehren der Gemeinde Sulzemoos dazu.Nach dem wegen Erreichung der Altersgrenze ausgeschiedenen Kreisbrandinspektors Karl Brandmair übernahm er am 01. Juni 1997 diese Funktion und war für die Feuerwehren des westlichen Landkreises zuständig. Zusätzlich fielen die Abnahme der Leistungsprüfungen, sowie die Maschinistenausbildung in seinen Zuständigkeitsbereich. Im Laufe der Jahre erhielt Kreisbrandrat Reimoser mehrere Auszeichnungen, so u.a. das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes, das Bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und das staatliche Feuerwehr-Steckkreuz, die höchste Auszeichnung im bayerischen Feuerwehrwesen. Seit Wiedergründung des Landes-, Bezirks- und Kreisfeuerwehrverbandes in Bayern in den Jahren 1994/95 übernahm er im Kreisfeuerwehrverband Dachau die Funktion des Schriftführers – auf Bezirksebene ist Reimoser Leiter des Fachbereiches „Öffentlichkeitsarbeit“ für Oberbayern und vertritt diesen im Landesfeuerwehrverband Bayern. Nach dem Ausscheiden von Kreisbrandrat Erwin Zehrer im Jahre 2004 wurde Reimoser von den Kommandanten des Landkreises mit überwältigender Mehrheit zum Kreisbrandrat des Landkreises Dachau gewählt und ist zugleich Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Dachau. Kreisbrandinspektor Schmalenberg überreichte dem Jubilar im Namen der Angehörigen der Kreisbrandinspektion und des Kreisfeuerwehrverbandes Dachau eine Bildtafel, wo die einzelnen Stationen von Reimosers Feuerwehrlebens festgehalten wurden.




Veröffentlicht am: 23:16:10 28.03.2006    Teilen