Unfall mit Faschingsgespann

Insgesamt 33 Personen, darunter vier schwer und eine mit lebensgefährlichen Verletzungen wurden bei einem Unfall am Sonntag (26.02.06) kurz vor 18.00 Uhr am Ortseingang von Pasenbach verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache kam dort ein Faschingsgespann, bestehend aus Zugmaschine und Anhänger von der Fahrbahn ab; während der Anhänger auf der Strasse stehen blieb, rutschte die Zugmaschine in den Graben – dabei stürzten einige Mitfahrer vom Anhänger.Die sofort neben Polizei und Rettungsdienst alarmierten Feuerwehren aus Pasenbach und Vierkirchen hatten alle Hände voll zu tun und unterstützten die Rettungskräfte bei der Verletztenversorgung, leuchteten die Unfallstelle aus, wobei die Dachauer Feuerwehr zur Unterstützung mit dem Beleuchtungsanhänger angefordert wurde und sorgten für die Verkehrsumleitung. Eine Person musste aufgrund ihrer Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden; zusätzlich wurde der Großraumrettungsbus der Berufsfeuerwehr München zur Unfallstelle entsandt.Glücklicherweise befand sich ein Unternehmen in unmittelbarer Nähe der Unfallstelle, die sofort ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, wo dann eine Verletztensammelstelle eingerichtet und von Polizeibeamten die Personalien festgestellt wurden. Hier wurden alle Beteiligten von Rettungsdienst und Feuerwehr, sowie Seelsorgern weiter versorgt und betreut, ehe sie nach Schwere der Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, oder von Angehörigen abgeholt wurden.Um sicher zu gehen, dass keine Personen mehr abgängig sind, wurden zusätzlich die Feuerwehren Röhrmoos und Indersdorf alarmiert, die großräumig die Umgebung absuchten. Die Aufräumungs- und Bergungsarbeiten dauerten noch bis in die späten Abendstunden.


   



Veröffentlicht am: 23:05:10 26.02.2006    Teilen