Defi-Ausbildung

Mit gutem Beispiel gingen die Damen Dagmar Bauer und Elisabeth Haas vom Landratsamt, sowie die Angehörigen der Kreisbrandinspektion Dachau voran und absolvierten eine Ausbildung am Defibrillator. Defibrillatoren helfen bei plötzlichem Herzversagen; jährlich sterben in Deutschland ca. 130.000 Menschen daran – nur fünf Prozent der Betroffenen überleben – dabei besteht eine 75-prozentige Überlebenschance bei einer Reanimation innerhalb von drei Minuten. Nach einer kurzen Einweisung, die durch Dr. Christian Günzel und Michael Karlstetter vom Förderverein „Rettungsdienst Dachauer Land“ durchgeführt wurde, konnten die Teilnehmer intensiv an den Geräten üben und kamen zur Feststellung: „Man kann bei der Bedienung des „Defis“ eigentlich nichts verkehrt machen“. Einige Feuerwehren führen diese Geräte auf ihren Fahrzeugen mit und haben die Ausbildung bereits durchlaufen, weitere Wehren werden in nächster Zeit dem Beispiel folgen, um im Ernstfallwirkungsvoll eingreifen zu können.



Veröffentlicht am: 23:30:15 30.10.2005    Teilen