Tag der offenen Türe der Regierung von Oberbayern

Bereits zum neunten Mal vertrat der Kreisfeuerwehrverband Dachau im Auftrag des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberbayern beim Tag der offenen Tür der Regierung von Oberbayern in München die Feuerwehren des Regierungsbezirkes. Während die Dachauer Feuerwehr bei der Veranstaltung in der Maximilianstrasse ihre Drehleiter präsentierte, stellte die Kreisbrandinspektion Dachau das Schnelleinsatzzelt samt Informationsständen rund um das Feuerwehrwesen und die Indersdorfer Feuerwehr ihr Hilfeleistungslöschfahrzeug vor. Informationsschwerpunkt in diesem Jahr war, der Bevölkerung die Folgen einer Fettexplosion, sowie die einer Spraydosenexplosion in realistischer Weise nahe zu bringen. Mehrere hundert Besucher konnten dabei die praktischen Vorführungen und deren Folgen, die von Dachauer Feuerwehrleuten auf dem Vorplatz vorgeführt wurden, in Augenschein nehmen. An Informationsständen standen Kreisbrandrat Rudi Reimoser und Kreisbrandinspektor Heinrich Schmalenberg, unterstützt von den Dachauer und Indersdorfer Feuerwehrdienstleistenden den Besuchern Rede und Antwort –auch der Stand der Jugendfeuerwehr war rege besucht. Der Regierungspräsident von Oberbayern, Christoph Hillenbrand und die Vizepräsidentin Heidrun Piwernetz ließen es sich nicht nehmen, die Feuerwehrdelegation aus dem Landkreis Dachau persönlich zu begrüssen und sprachen ihnen Lob und Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aus – nachdem sich Regierungspräsident Hillenbrand von Kreisbrandrat Reimoser ausführlich über das Feuerwehrwesen im Landkreis Dachau informieren ließ, durfte natürlich eine Fahrt mit der Dachauer Drehleiter mit Ausblick auf die Münchner Innenstadt nicht fehlen. Auch der ehemalige Regierungspräsident, Werner-Hans Böhm, sowie der Bayerische Staatsminister für Bundesangelegeheiten und Verwaltungsreform, Erwin Huber, statteten der Dachauer Abordnung einen Besuch ab und sprachen ihnen Dank und Anerkennung aus.



Veröffentlicht am: 23:22:35 11.09.2005    Teilen