Atemschutzausbildung für das Jahr 2022 abgeschlossen

Die Brandbekämpfung ist seit jeher die Hauptaufgabe der Feuerwehr. Um die Atemschutzgeräteträger bestmöglich auf die verschiedensten Szenarien im Einsatzfall vorzubereiten, wird an der Ausbildungsstätte der Feuerwehr Dachau in Zusammenarbeit mit der Kreisbrandinspektion mehrmals im Jahr ein Atemschutzgrundkurs angeboten. So konnten auch im Jahr 2022 wieder 70 Personen einen Kursplatz belegen.

Dabei lernten die Teilnehmer zunächst in der Theorie die Grundlagen des Atemschutzes wie Atmung und Luftverbrauch, das Verhalten im Innenangriff sowie die Gefährdungsbeurteilung von Brandszenarien und verschiedene Brandphänomene kennen.

Anschließend wurden an mehreren Stationen praktische Übungen durchgeführt. Dabei übten die Teilnehmer neben Schlauchmanagement und Strahlrohrtechniken die Öffnung von Türen, das Absuchen von Räumen sowie die Personenrettung und die Notfallrettung eines Atemschutzträgers. Auch alternative Angriffs- und Rettungswege über Leitern wurden besprochen und beübt.

Später wurde das Erlernte in praktischen Einsatzübungen umgesetzt; dies geschah in Szenarien wie einem Werkstatt-, Wohnungs- oder Kellerbrand.

Darüber hinaus wurde auch die körperliche Fitness der Kursteilnehmer getestet und deren Orientierungsfähigkeit im Dunkeln sowie die Stressbelastung in der Atemschutzübungsstrecke geübt.

Als Abschluss des Kurses musste jeder Teilnehmer eine theoretische Prüfung ablegen und sein praktisches Können in einer komplexen Einsatzlage unter Beweis stellen. Hierbei mussten die Teilnehmer im simulierten Nullsichtbereich das Vorgehen zum Brandherd sowie eine Personen- oder Notfallrettung durchführen. Daneben durchliefen sie die Atemschutzübungsstrecke mit Laufband und Endlosleiter.

Final haben alle Teilnehmer an einer Heißausbildung im Brandcontainer teilgenommen, um ihre Löschtechniken mit speziell geschulten Ausbildern zu verfeinern. Diese fanden an der gasbefeuerten Übungsanlage des Freistaats Bayern in Karlshuld statt.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Atemschutz-Ausbilderteam, welches sich im Jahr 2022 18 Wochen in der Atemschutzausbildung engagiert hat, ebenso wie den Gerätewarten der Atemschutzwerkstatt, die laufend für die Funktionsfähigkeit sowie die Instandsetzung aller benötigten Gerätschaften sorgten.




Veröffentlicht am: 18:32:00 20.11.2022    Teilen