Feuerwehr und THW unterstützen beim Aufbau der „Drive-Through-Impfstation“ in Karlsfeld

Nach einer Woche intensiver Planungs- und Vorbereitungsarbeit wurde am Samstag (27.11.2021) auf dem Parkplatz am Karlsfelder See die vom Landratsamt bereits angekündigte „Drive-Through-Impfstation“ von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk errichtet. Letzte Feinarbeiten werden noch in den nächsten Tagen durchgeführt.

Grundgedanke der Konzeption ist, dass die Impfwilligen ohne das eigene Kraftfahrzeug zu verlassen von der Registrierung über das Impfen bis zum Warten nach der Impfung durch die Anlage fahren - Wartezeiten ohne Wetterschutz im Freien sollen damit vermieden werden. Die Anlage wird voraussichtlich am 7. Dezember 2021 in Betrieb gehen, weitere Informationen dazu sowie zum Anmeldeverfahren finden sich auf der Homepage des Landratsamts Dachau:
https://www.landratsamt-dachau.de/gesundheit-veterinaerwesen-sicherheitsrecht/gesundheit/coronavirus/impfzentren/

Für die Errichtung der Impfstation wurden von den ehrenamtlichen Helfern insbesondere folgende Leistungen erbracht:
  • Aufstellen und Unterbauen von 10 Büro- und Aufenthaltscontainern für das Impfpersonal, die Impfstoffvorbereitung und den Sicherheitsdienst
  • Auffüllen und Verdichten der nichtbefestigten Fahrwege
  • Errichtung eines ca. 250 m² großen Wetterschutzdachs über den 5 Registrierungs-Fahrspuren und Containern in Holzbauweise
  • Errichtung von ca. 350 m² Zeltanlage für zwei Impfstraßen
  • Aufstellen von ca. 2.400 m Bauzaun für die Einfriedung der gesamten Anlage und die Kennzeichnung der Fahrspuren
  • Beleuchtung des Geländes, der Zelte und des Registrierungsbereichs mit mehr als 70 Leuchten
  • Aufbau von Hochleistungs-Heizungen für die 2 Impfstoff-Vorbereitungsbereiche
  • Stromversorgung für die gesamte Anlage mit 5 Baustromverteilern und ca. 800 m Kabel
Einschließlich der Vorbereitungsarbeiten waren in den letzten 7 Tagen 125 Helfer insgesamt 1.150 Stunden ehrenamtlich im Einsatz, davon allein beim Aufbau am Samstag 60 Helfer mit 700 Stunden.

Beteiligt waren die Feuerwehren Hebertshausen, Karlsfeld, Pasenbach, Pellheim, Röhrmoos, Schwabhausen und Vierkirchen sowie die Kreisbrandinspektion und das THW Ortsverband Dachau.

Für die Anbindung an die Infrastruktur des Siedlerfest-Platzes standen uns auch drei Vereinsmitglieder der Siedlergemeinschaft Karlsfeld-Nord zur Seite.

Sehr erfreulich war die Reaktion einiger Passanten, welche die Arbeiten interessiert beobachteten und sich für den ehrenamtlichen Einsatz der Hilfsorganisationen bedankten.

Landrat Stefan Löwl überzeugte sich auf der Baustelle ebenfalls von den Arbeiten und zeigte sich dabei vom Aufbaufortschritt sowie der Leistung der Helfer beeindruckt.







Veröffentlicht am: 19:46:00 27.11.2021    Teilen