Wohnmobilbrand auf der Autobahn sorgt für Stau

Ein jähes Ende fand die Urlaubsreise einer belgischen Familie am Donnerstagnachmittag (12.08.2021) gegen 17.30 Uhr auf der Autobahn A 8 bei Odelzhausen.

Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Lenker eines Wohnmobils aus Belgien kurz nach der Anschlussstelle Odelzhausen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Nachdem das Reisemobil gegen die Mittelleitplanke prallte, kippte es auf der rechten Fahrspur um und geriet anschließend in Brand.

Die vier Fahrzeuginsassen konnten sich glücklicherweise selbst befreien und zogen sich nur leichte Verletzungen zu. Bei den Löschversuchen erlitt ein Insasse eine leichte Rauchgasvergiftung, ebenso ein Ersthelfer aus den nachfolgenden Fahrzeugen. Alle Patienten wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck zur weiteren Behandlung verbracht.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Wohnmobil bereits in Vollbrand, zwei Trupps unter schwerem Atemschutz hatten die Flammen aber schnell unter Kontrolle. Die noch im Fahrzeug befindlichen Gasflaschen wurden im Anschluss geborgen und gekühlt.

Während der Lösch- und Aufräumarbeiten musste die A 8 in Fahrtrichtung München teils komplett gesperrt werden, es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Im Einsatz waren neben Rettungsdienst und Polizei die Feuerwehren aus Odelzhausen, Adelzhausen, Dasing, Feldgeding und Wiedenzhausen – die letzten von Ihnen konnten gegen 19.45 Uhr wieder von der Unfallstelle abrücken.






Veröffentlicht am: 23:50:00 12.08.2021    Teilen