Müllwagen kracht in Fassade von Restaurant

Mit dem Stichwort „Verkehrsunfall – LKW in Restaurant gefahren“ wurde am Dienstagvormittag (15.06.2021) um 11.10 Uhr ein Großaufgebot von Rettungskräften in die Karlsfelder Münchner Straße alarmiert. Die Leitstelle Fürstenfeldbruck meldete einen Verkehrsunfall mit einem Lastkraftwagen, der gegen die Gebäudefassade eines asiatischen Restaurants geprallt war.

Entgegen erster Meldungen war der Fahrer nicht im Unfallfahrzeug eingeklemmt, bis zum Eintreffen der örtlichen Feuerwehr konnten sich die beiden Fahrzeuginsassen bereits befreien.

Der Müllwagen war zuvor in Fahrtrichtung München unterwegs, aus noch unbekannter Ursache kam er kurz vor dem Ortsausgang Karlsfeld von der Fahrbahn ab. Infolge steuerte er über den Mittelstreifen, zwei Gegenfahrspuren, den Gehweg inkl. Grünstreifen sowie eine Parkplatzzufahrt und kam letztendlich an der Fassade des Restaurants zum stehen. Auf diesem Weg wurden mehrere Gasttische und Bäume in Mitleidenschaft gezogen, das Gebäude wurde durch den Aufprall nur leicht beschädigt.

Bei dem Unfall zogen sich die beiden Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens leichte Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden, der LKW-Fahrer wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Gäste befanden sich zum Unfallzeitpunkt glücklicherweise nicht im Außen- und Innenbereich des Restaurants.

Nach den erforderlichen Sicherungs- und Absperrmaßnahmen konnten die Einsatzkräfte wieder von der Schadensstelle abrücken. Die Polizeiinspektion Dachau hat die Ursachenermittlung an der Unfallstelle aufgenommen, die Feuerwehr Karlsfeld war bis 13.00 Uhr vor Ort tätig.

Alarmiert waren neben Rettungsdienst, Polizei und THW-Fachberater die Feuerwehren aus Karlsfeld, Dachau und Günding sowie die Kreisbrandinspektion und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung.



Veröffentlicht am: 12:00:00 15.06.2021    Teilen