Tragischer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2050 bei Kleinschwabhausen

Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2050 ist am Dienstagmorgen (06.10.2020) ein Familienvater tödlich verunglückt, seine beiden Kinder wurden schwer verletzt.

Aus noch ungeklärter Ursache prallte der Opel-Fahrer gegen 7.50 Uhr zwischen Hilgertshausen und Langenpettenbach, nahe der Abzweigung nach Kleinschwabhausen, frontal gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei Insassen in dem Wrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

Der 38-Jährige Fahrzeuglenker erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass er trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Seine beiden Kinder, die sich auf dem Beifahrersitz beziehungsweise im Fond befanden, erlitten schwerste Verletzungen.

Mit zwei Rettungshubschraubern wurden die Kinder in ein Münchner Krankenhaus sowie ins Zentralklinikum Augsburg zur weiteren Behandlung geflogen.

Zur Klärung des Hergangs wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Im Einsatz waren neben Rettungsdienst und Polizei die Feuerwehren Indersdorf, Langenpettenbach und Hilgertshausen sowie die Kreisbrandinspektion, die letzten Kräfte konnten erst gegen 12.00 Uhr wieder in Ihre Standorte einrücken.



Veröffentlicht am: 21:36:00 06.10.2020    Teilen