Bundesweiter Warntag am 10.09.2020

Am Donnerstag, den 10. September 2020, wird ab 11:00 Uhr die Warnung der Bevölkerung geprobt. Dieser landesweit einheitliche Probealarm findet in diesem Jahr im Rahmen des erstmalig durchgeführten Bundesweiten Warntages statt. Der Bundesweite Warntag soll ab diesem Jahr jährlich jeweils am zweiten Donnerstag im September stattfinden. Er wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) durchgeführt.

Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern wird die technische Infrastruktur der Warnung in ganz Deutschland getestet. In Bayern wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden, soweit vorhanden, auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps, getestet.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen.

Neben Antenne Bayern und dem Bayerischen Rundfunk werden auch viele lokale und regionale Rundfunksender über die Durchführung des Probealarms informieren.

Im Landkreis Dachau wird sich die Feuerwehr Sittenbach durch einen Probealarm im eigenen Zuständigkeitsbereich an der bundesweiten Aktion beteiligen. Dies erfolgt über eine mobile Sirenenanlage (Mobela), ortsfeste Sirenen werden im Landkreis Dachau beim bundesweiten Warntag nicht ausgelöst.
 

Weitere Informationen

 

Informationen zur Warn-App Nina

 


Veröffentlicht am: 08:23:00 08.09.2020    Teilen