Feuerwehr und THW unterstützen in der Corona-Krise

Die aktuellen Entwicklungen an Infektionen mit COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) im Landkreis Dachau führten zu einigen kurzfristig umzusetzenden Maßnahmen, die durch unsere ehrenamtlichen Kräfte aus Feuerwehr und THW schnell umgesetzt wurden.

Aufgrund des Betretungsverbots der Kliniken im Landkreis Dachau wurde beschlossen, die Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung aus dem Klinikgebäude Indersdorf in eine Sanitätszeltanlage umzusiedeln. Dazu wurde durch die Feuerwehren Vierkirchen und Pasenbach von Freitagabend (03.04.2020) bis Samstag (04.04.2020) auf dem Volksfestplatz in Indersdorf bei der derzeitigen Corona-Teststelle eine Zeltanlage für die Patientenaufnahme sowie die Behandlung aufgebaut. Um die Terminvorgaben zu halten, wurde in der Nacht bis 24.00 Uhr gearbeitet, so dass am Samstag nur noch die Restarbeiten und Inbetriebnahmen von Beleuchtung und Heizung durchzuführen waren. Um 16.00 Uhr wurde die Praxis-Einrichtung durch die Feuerwehren Indersdorf und Röhrmoos mit Personal und den Logistik-Fahrzeugen durchgeführt. Die Praxis wird dort ab Sonntag (05.04.2020) ihren regelmäßigen Betrieb aufnehmen.

Aufgrund des herrlichen Wetters wurden Kräfte aus der Dispogruppe Warnen mit ihren Fahrzeugen und den „Mobilen Lautsprecheranlagen“ durch die Polizei angefordert. An ausgewählten Stellen im Landkreis, die bei gutem Wetter bevorzugte Ziele der Bevölkerung für die Erholung im Freien sind, wurde mit den Durchsagen zur Beachtung der Ausgangsbeschränkungen motiviert. Erfreulicherweise konnte bei der Bevölkerung ein diszipliniertes und den Regelungen entsprechendes Verhalten festgestellt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Ampermoching und Sittenbach. Ob ein weiterer Einsatz am Sonntag notwendig wird, wird durch entsprechende Streifenfahrten der Polizei feststellt werden.

Wie bereits in der Presse mitgeteilt, wird an einem Hotel in Dachau ein Hilfskrankenhaus nach den Vorgaben des Staatsministeriums für Gesundheit errichtet. Dieses soll in den nächsten Tagen in Betrieb gehen. Entsprechend den Planungen mit den zuständigen Behörden und dem Klinikum Dachau wurde im Eingangsbereich ein Zelt für das notwendige Verlegungsmanagement errichtet. Es dient für den An- und Abtransport von Patienten zwischen der Akutklinik und dem Hilfskrankenhaus. Die Zeltanlage mit Beleuchtung und Heizung wurde durch das THW errichtet.

Somit waren am Wochenende rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und der Kreisbrandinspektion mit der Durchführung der baulichen Maßnahmen, dem Warnen und dem Umzug der Bereitschaftspraxis eingesetzt.


 


Veröffentlicht am: 11:27:00 05.04.2020    Teilen