Ausrüstung für Tiefbauunfälle an die Feuerwehren Eisenhofen und Weichs übergeben

Über neu beschaffte Ausrüstung für Tiefbauunfälle können sich die Feuerwehren Eisenhofen und Weichs freuen, im Namen des Landkreises haben Verantwortliche der Kreisbrandinspektion diese nun an die beiden Wehren übergeben.

Bei Übungen der „Dispogruppe Tiefbau“ in diesem sowie im letzten Jahr haben sich Kameraden aus Eisenhofen und Weichs bereits im Umgang mit den Gerätschaften ausbilden lassen. Mit Stützen und Rettungstafeln können die Kräfte aus Eisenhofen und Weichs nun vorbereitende Maßnahmen treffen, bis weiteres Personal und Material zur Verstärkung eintrifft.

Nachdem der Großteil der Ausrüstung in Günding und Dachau stationiert ist, soll durch die neuen Stützpunkte ein schnelles Eingreifen bei Tiefbauunfällen auch in anderen Landkreisteilen gewährleistet sein und so die Überlebenschancen von Verschütteten deutlich erhöht werden.




Veröffentlicht am: 22:56:00 19.09.2019    Teilen