Pferd muss nach Sturz gerettet werden

An Mariä Himmelfahrt (15.08.2019) gegen 14.30 Uhr wurde die Feuerwehr Haimhausen zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert; ein Pferd ist an einem Altwasser der Amper von einer Brücke abgestürzt und musste gerettet werden.

Da die genaue Örtlichkeit zunächst unklar war, wurden die Einsatzkräfte durch eine Privatperson vom Heiglweiher aus an die Einsatzstelle gelotst.

Aufgrund der Verletzungen des Pferdes insbesondere an den Beinen, konnte dieses nur mit Hilfe eines Krans samt Großtier-Bergegeschirr gerettet werden. Nachdem sich die nächste für Großfahrzeuge anfahrbare Stelle ca. 25 Meter vom Unfallort entfernt befand, musste ein entsprechend leistungsfähiger Kran der Berufsfeuerwehr München angefordert werden. Bis dahin wurde das verletzte Pferd von seinem Besitzer und herbeigerufenen Tierärzten betreut und medizinisch versorgt.

Nachdem der Kran einsatzbereit war, wurde das Tier leicht angehoben, unter der Brücke hervorgeschoben und über das Altwasser zum Tiertransportanhänger gehoben. Mit vereinten Kräften wurde das Pferd liegend verladen und in eine Tierklinik gebracht.

Im Einsatz waren Kräfte der Feuerwehr Haimhausen, der Berufsfeuerwehr München und der Kreisbrandinspektion sowie der Fachberater des THW Dachau.




Veröffentlicht am: 00:03:00 15.08.2019    Teilen