Tag 3 für das Dachauer Hilfskontingent im Landkreis Miesbach

Die große Schneelast im Voralpenland hat auch die Feuerwehrkräfte im Landkreis Dachau am Wochenende stark beschäftigt.

Die ersten 110 Einsatzkräfte rückten bereits am Freitag zum Schneeräumen nach Holzkirchen aus, am Samstag und Sonntag (13.01.2019) machten sich die nächste Hilfskontingente mit 115 bzw. 113 Feuerwehrleuten auf den Weg nach Miesbach.

Im dortigen Gewerbegebiet mussten mehrere Hallendächer, die von massiver Schneelast betroffen waren, abgeräumt werden. Der hüfthohe Schnee auf den Dächern hatte bereits ein Gewicht von 125 Kilogramm pro Quadratmeter, aufgrund der erwarteten weiteren Schneefälle bzw. des Schneeregens war Eile geboten, um die Gebäude nicht statisch zu gefährden.

Aufgrund der Absturzgefahr mussten die Arbeiten mit Absturzsicherung durchgeführt werden, am Sonntag waren unter den Helfern 35 speziell ausgebildete Teilnehmer.

Bis zum Einbruch der Dunkelheit haben die Dachauer Kräfte Schnee jeweils Schnee geschaufelt, vor allem am Sonntag wurde das Wetter durch einsetzenden Schneeregen und Winde immer unangenehmer.

Nun heißt es am Montag erst einmal durchatmen, die Pause währt jedoch nicht lange, schon am Dienstag ist das nächste Hilfskontingent aus Dachau für den Landkreis Miesbach angefordert. Wie es danach weitergeht hängt von der weiteren Wetterlage in den bayerischen Katastrophengebieten ab.




Veröffentlicht am: 22:40:00 13.01.2019    Teilen