Hilfeleistungskontingent aus dem Landkreis Dachau in Holzkirchen

Der Landkreis Dachau blieb im Gegensatz zum südlichen Bayern glücklicherweise weitgehend von den Schneemaßen verschont. Dennoch haben die Feuerwehren des Landkreises alle Hände voll mit dem Schnee zu tun, denn ein Hilfskontingent mit 110 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen hat sich am Freitagmorgen (11.01.2019) um 5.30 Uhr auf den Weg nach Holzkirchen (Landkreis Miesbach) gemacht.

Seit dem Eintreffen um 8.30 Uhr sind die Dachauer Kräfte fleißig damit beschäftigt die Dächer der Oberland Realschule von der Schneelast zu befreien, bevor am Wochenende der angesagte Schneeregen kommt. Mit Schneefräsen und –schaufeln sowie viel Muskelkraft rücken sie dabei den Schneemaßen zu Leibe.

Die Helfer kommen aus den Feuerwehren Altomünster, Dachau, Einsbach, Eisenhofen, Günding, Haimhausen, Hebertshausen, Hilgertshausen, Indersdorf, Karlsfeld, Kreuzholzhausen, Petershausen, Röhrmoos, Schwabhausen und Vierkirchen, unterstützt werden Sie von Kräften der UG-ÖEL sowie der Kreisbrandinspektion.

Bis zum Abend sind die Kräfte noch in Holzkirchen beschäftigt, doch schon morgen soll es für Dachauer Helfer im Katastrophengebiet von Miesbach weitergehen.






Veröffentlicht am: 13:47:00 11.01.2019    Teilen