Tödlicher Verkehrsunfall bei Ampermoching

Am Mittwochmorgen (12.09.2018) wurden um 6.09 Uhr die Feuerwehren Ampermoching, Röhrmoos, Haimhausen und die Kreisbrandinspektion zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und einer eingeklemmten Person alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurde die eingeklemmte Person durch Ersthelfer bereits aus dem Fahrzeug befreit. Aufgrund der fehlenden Vitalfunktionen wurde sofort mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, die nach Eintreffen des Rettungsdienstes gemeinsam fortgeführt wurden. Leider blieben diese erfolglos, so dass der Notarzt am Ende nur noch den Tod des Verletzten feststellen konnte.

Ein silberfarbener BMW fuhr aus Ampermoching kommend auf der Kreisstraße in Richtung Lotzbacher Kreisverkehr. Dabei kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW und infolge dessen zu einer frontalen Kollision mit einem Ford, der hinter dem VW fuhr.

Die Fahrer des VW und des Ford wurden nach einer rettungsdienstlichen Erstversorgung in umliegenden Krankenhäuser gebracht, für den BMW-Lenker kam leider jede Hilfe zu spät.

Zur Ermittlung der Unfallursache wurde durch einen Sachverständigen ein unfallanalytisches Gutachten erstellt.

Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Feuerwehrkräfte reduziert werden. Die Feuerwehr Ampermoching blieb mit Unterstützung durch eine Einheit der Feuerwehr Röhrmoos für die Verkehrsabsicherung bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle.

Die an vorderster Front eingesetzten Feuerwehrkameraden wurden nach Abschluss der Erstmaßnahmen durch den Fachberater PSNV-E betreut, der dafür an die Unfallstelle nachgefordert wurde.





Veröffentlicht am: 11:20:00 12.09.2018    Teilen