PKW bei Indersdorf von S-Bahn erfasst

Ein Großaufgebot von Rettungskräften wurde am Donnerstagnachmittag (30.08.2018) gegen 14.00 Uhr nach Ried bei Indersdorf alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache kam es an einem unbeschrankten Bahnübergang zu einem Zusammenstoß zwischen einer S-Bahn und einem PKW.

Die Richtung Indersdorf fahrende Bahn hat den PKW auf der Fahrerseite erfasst, durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser ca. 50 Meter weit in eine angrenzende Fläche geschleudert. Die Lenkerin des Kia war alleine im Fahrzeug, sie wurde in dem stark deformierten Wrack eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Indersdorf und Röhrmoos mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde die Schwerverletzte mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik zur weiteren Behandlung geflogen.

In der S-Bahn befanden sich zum Unfallzeitpunkt ca. 40 Fahrgäste, von denen glücklicherweise keiner verletzt wurde – lediglich eine Person kollabierte. Die Insassen wurden von der Feuerwehr Vierkirchen aus dem Zug befreit und in einer nahegelegenen Gaststätte untergebracht, von wo sie schließlich abtransportiert wurden.

Im Einsatz waren neben Rettungsdienst, Polizei und THW die Feuerwehren aus Indersdorf, Röhrmoos, Vierkirchen, Schwabhausen, Eisenhofen, Dachau und Karlsfeld sowie die UG-ÖEL – kurz nach 16.00 Uhr konnten die letzten von Ihnen wieder von der Schadenstelle abrücken.

Die beteiligten Einsatzkräfte und Betroffenen wurden im Anschluss von der Psychosozialen Notfallversorgung betreut.

Bereits im Oktober 2013 kam es an dem gleichen Bahnübergang zu einem Zusammenstoß zwischen einer Bahn und einem Gespann mit Güllewagen, fünf Personen wurden damals leicht verletzt.







Veröffentlicht am: 18:15:00 30.08.2018    Teilen