Sattelzug mit Gefahrgut verunfallt auf der A8

„Unfall mit Gefahrgut-LKW auf der A8“ – so lautete die Einsatzmeldung für ein Großaufgebot von Rettungskräften am Freitagmorgen (13.04.2018) um 0.16 Uhr. Aus noch ungeklärter Ursache ist ein LKW-Lenker mit seinem Gefahrgut-Sattelzug auf der A8 zwischen der Anschlussstelle Sulzemoos und dem Parkplatz Fuchsberg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hat die Leitplanke durchbrochen und ist in der Böschung zum Stehen gekommen.

Der Fahrer blieb glücklicherweise unversehrt und konnte sein Fahrzeug selbst verlassen. Da jedoch eine Beschädigung des Tankaufliegers, in dem ein entzündbarer und giftiger Stoff gelagert war, nicht ausgeschlossen werden konnte, rückte neben den örtlichen Feuerwehrkräften auch der Gefahrgutzug des Landkreises an.


Nachdem die Autobahn in Fahrtrichtung München gesperrt und der Brandschutz sichergestellt war, ging ein Trupp in Chemikalienschutzanzügen zum Unfallfahrzeug vor, um dieses auf eine mögliche Leckage zu erkunden. Nach kurzer Zeit konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, lediglich der Kraftstofftank des Fahrzeugs war aufgerissen und Dieselkraftstoff ist ins Erdreich gelangt.

In der Zwischenzeit ist ein Tankfahrzeug des Spediteurs eingetroffen, welches schließlich den Gefahrstoff aus dem verunfallten Auflieger abgepumpt hat. Danach wurde der Sattelzug mit zwei Autokränen wieder auf die Fahrbahn gehoben und abgeschleppt.

Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die A8 in Richtung München sowie zeitweise auch zwei Fahrspuren in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt werden. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es dadurch zu einem kilometerlangen Rückstau.
Zur Versorgung der Beteiligten lieferte der Betreuungszug des BRK Essen und Getränke an die Einsatzstelle.

Insgesamt waren 152 Kräfte aus den Feuerwehren Adelzhausen, Altomünster, Dachau, Eisenhofen, Feldgeding, Geiselbullach, Hebertshausen, Karlsfeld, Odelzhausen, Sulzemoos und Wollomoos sowie der UG-ÖEL im Einsatz. Gegen 6.40 Uhr konnten die letzten Kräfte abrücken und die Unfallstelle an den Autobahnbetreiber übergeben.




Veröffentlicht am: 05:04:00 13.04.2018    Teilen