CSA-Wiederholungsübung in Vierkirchen

Damit im Ernstfall auch alle Handgriffe sitzen, müssen sich die Träger von Chemikalienschutzanzügen (CSA) einer jährlichen Wiederholungsübung unterziehen. Am vergangenen Samstag (10.03.2018) hat die Feuerwehr Vierkirchen für Ihre CSA-Träger dieses Pflichtprogramm absolviert.

In diesem Rahmen wurde auch der AB-Gefahrgut des Landkreises von der Feuerwehr Dachau geholt, dessen Gerätschaften zusammen mit dem zuständigen Kreisbrandmeister-Gefahrgut erkundet wurden.

Ebenso stellten die Kameraden der Feuerwehr Markt Indersdorf den bei ihr stationierten neuen ELW 1 des Landkreises und die darin enthaltenen Möglichkeiten der Messmethoden zur Bestimmung von Gefahrstoffen vor.

Die Teilnehmer der Feuerwehren Vierkirchen und Giebing absolvierten zudem eine Theorieeinheit über die Grundsätze bei Einsätzen mit Gefahrgut bevor der praktische Aufbau einer Dekon-Stelle geprobt wurde.

In den anschließenden drei Einsatzübungen
  • Verkehrsunfall eines Kleintransporters mit auslaufenden Gefahrstoffen und einer kontaminierten Person
  • Abdichten eines Rohrleitungssystemes und Inszenierung eines Notfalles mit einem bewusstlosen CSA-Träger
  • Austretender Rauch aus einer Garage mit vermutlicher Lagerung von Gefahrstoffen
sollten die Kenntnisse der Kräfte überprüft werden. In einer abschließenden Nachbesprechung gab es ein Feedback zu den Erkenntnissen der Übungen.




Veröffentlicht am: 21:26:00 10.03.2018    Teilen