Einsatzübung an Biogasanlage in Bergkirchen

Aufgrund ihrer Beschaffenheit stellen Biogasanlagen für Feuerwehren im Ernstfall besondere Herausforderungen dar. Die Feuerwehren der Gemeinde Bergkirchen haben deshalb am vergangenen Dienstag (14.11.2017) eine gemeinsame Einsatzübung an der Biogasanlage in Bergkirchen durchgeführt.

Angenommenes Szenario war ein Feuer mit starker Rauchentwicklung in einem Betriebsgebäuden welches nach einer aufgetretenen Leckage in Brand geraten war. Zudem wurden zwei Personen auf dem Gelände vermisst.

Aufgrund der Lage des Einsatzortes musste eine zusätzliche Löschwasserversorgung aufgebaut werden. Die vermissten Personen wurden durch die unter Atemschutz vorgehenden Einsatzkräfte schnell gefunden und in Sicherheit gebracht. Eine Person war unter einem Radlader eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels Hebekissen befreit werden. Zeitgleich wurden Messungen nach austretenden Gasen durchgeführt, die bei einem tatsächlichen Schadensfall an Biogasanlagen zu zusätzlichen Gefahren und folglich zu weiteren Einsatzmaßnahmen führen.

Die Hauptaugenmerke der Übung lagen im Kennenlernen des Objektes, das Zusammenwirken mehrerer Feuerwehren unter Atemschutz im Brand- und THL-Einsatz sowie die Führungsorganisation der Gemeindefeuerwehren.

Insgesamt probten neben den Kräften der Kreisbrandinspektion rund 70 Feuerwehrleute bei der Übung. Beteiligt waren die Feuerwehren Bergkirchen, Günding, Feldgeding, Lauterbach, Kreuzholzhausen, Eisolzried, Eschenried und Oberbachern.
 
 
 



Veröffentlicht am: 21:45:00 14.11.2017    Teilen