EHF-Lehrgang in Haimhausen

Im täglichen Einsatzgeschehen kommen die Feuerwehren immer wieder mit verletzten und erkrankten Personen in Berührung. Da Feuerwehr und Rettungsdienst zeitgleich alarmiert werden kann es durchaus vorkommen, dass die Floriansjünger als erste am Schadensort eintreffen und qualifizierte Erste Hilfe leisten müssen. Auch bei einer größeren Anzahl von Verletzten müssen die Feuerwehrdienstleistenden wichtige Sofortmaßnahmen kennen, um mit dem Rettungsdienst Hand in Hand zu arbeiten.

Am 06.10. und 07.10.2017 haben 13 Teilnehmer aus den Feuerwehren Haimhausen (Florian Czeski, Nicole Engel, Martin Fleischmann, Peter Greiner, Andreas Knab, Philipp Leidlein, Daniel Plank, Simon Plank, Tobias Urban, Daniel Valeanu), Pellheim (Astrid Mairhanser) und Wiedenzhausen (Alexandra Burgmann, Leonhard Gahse)den von der Kreisbrandinspektion durchgeführten Lehrgang "Ersthelfer Feuerwehr" absolviert. Im Rahmen der 16 Unterrichtseinheiten wurden von den Ausbildern Frederic William(stv. Kreisfeuerwehrarzt) und Maximilian Hinkofer(FF Indersdorf) die Grundlagen der notfallmedizinischen Versorgung, wie z.B. das Erkennen lebensbedrohlicher Zustände und deren Behandlung, Erstversorgung von Traumapatienten und Wiederbelebungsmaßnahmen mit Hilfe eines Defibrillators, vermittelt.

In nachgestellten Notfallsituationen konnten die Teilnehmer anschließend die erworbenen Kenntnisse gleich in die Praxis umsetzen und Unfallopfer fachgerecht versorgen.



Veröffentlicht am: 20:52:00 07.10.2017    Teilen