Einsatznachbearbeitung - ELDIS-Management-Suite

Auf dieser Seite haben wir Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Arbeit mit der ELDIS-Management-Suite (EMS) und den damit verbundenen Themen Einsatznachbearbeitung, Stärkemeldung und Statistik zusammengetragen.

Einsatznachbearbeitung

  1. Ändern von Einsatzberichten durch zweiten Benutzer
    Der Einsatz kann nur von der einen Person geändert werden, die die Unterschrift gesetzt hat. Ist eine Änderung der Einsatzdaten durch einen weiteren User eforderlich, muß die zu erst gesetzte Unterschrift durch den User selbst entfernt werden und die Unterschrift des neuen Users gestzt werden.
  2. Eingesetzte Mittel: Helfer vs. Personal
    Bitte die Namen eurer Feuerwehrkameraden unter „Eingesetzte Mittel > Helfer“ anlegen und als Helfer in den Berichten erfassen. Die Erfassung unter Personals „Eingesetzte Mittel => Personal“ ist nicht Korrekt. Dies hat zur Folge, dass für eure Feuerwehr keine aussagekräftigen Auswertungen erstellt werden können. Des Weiteren ist keine Übernahme in die Statistikmeldung möglich.
  3. Gerettete und geborgende Personen
    Die örtlich zuständige Feuerwehr (i.d.R auch die Feurewehr der formal die Einsatzleitung obliegt) muss alle beim Einsatz gerettete und geborgene Personen erfassen.
  4. Nicht alle Fahrzeuge der Feuerwehr stehen in der Einsatznachbearbeitung zur Verfügung
    Das Einsatzmittel muss im ersten Schritt durch die KVB an die ILS als Einsatzmittel gemeldet werden. Im zweiten Schritt kann dann das Einsatzmittel auch in der Einstznachbearbeitung übernommen werden. Sobald die Anmeldung über die KVB erfolgt ist, bitte an den FB EDV wenden.
  5. Brandmeldeanlagen vs. Gefahrenmeldeanlagen
    Aus statistische Sicht wird zwischen Brandmeldeanlagen(BMA) und Gefahrenmeldeanlagen(GMA) unterschieden. Bitte dies im Zuge der Einsatznachbearbeitung korrekt erfassen!
  6. Art des Einsatzes und Fehlalarm
    Der Begriff "Fehlalarm" hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch für eine Reihe an Alarmierungen durchgesetzt, bei der die (eigene) Feuerwehr nicht tätig werden musste. Es sind folgende Sachverhalte bei Brand- und THL-Einsätzen zu unterscheiden:
    • Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich - (Nur THL 03.26)
      Die örtl. zuständige Feuerwehr hat im Rahmen der Erkundung festgestellt, dass kein Eingreifen erforderlich ist.
    • Brand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht - (Nur Brand 02.05)
      Die örtl. zuständige Feuerwehr hat im Rahmen der Erkundung festgestellt, dass der Brand bereits durch Verursacher/Melder/sonst. gelöscht wurde.
    • Einsatz nicht mehr erforderlich (abbestellt) - (02.49 bzw. 03.49)
      Aufgrund der Rückmeldung der ersteintreffenden Feuerwehreinheiten werden die Nachrückenden Kräft "abbestellt". Deren Einsatz ist demnach nicht mehr erforderlich.
    • Einheit nicht ausgerückt - (02.50 bzw. 03.50)
      Eine Feuerwehreinheit wurde alarmiert, konnte aufgrund von Personalmangel zum Einsatz nicht mit der erforderlichen taktischen Mindeststärke ausrücken. Die Einheit ist demnach nicht ausgerückt
  7. Art des Einsatzes - Kleinbrand, Mittelbrand oder Großbrand
    Hierzu sind bei Brandeinsätze folgedende Punkte zu beachten:
    • Kleinbrand - (02.01)
      Ein Kleinbrand liegt vor
      • beim Einsatz von einem Kleinlöschgerät (z.B. Feuerlöscher, Kübelspritze)
        oder
      • beim Einsatz von nicht mehr als einem C-Rohr
    • Mittelbrand - (02.02)
      Ein Mittelbrand liegt vor
      • beim Einsatz von bis zu 3 C-Rohren (2 oder 3 C-Rohre)
      • beim Einsatz von einem B-Rohr alleine oder in Verbindung mit einem C-Rohr
      • beim Einsatz von einem Sonderrohr (Schaum, Pulver) alleine oder in Verbindung mit einem C-Rohr
    • Großbrand - (02.03)
      Ein Großbrand liegt vor
      • beim Einsatz von mehr als 3 C-Rohren
        und/oder
      • beim Einsatz von mehr als einem B-Rohr bzw. Sonderrohr (Schaum, Monitor)

Stärkemeldung

I)    Stärke Personal

  1. Aktive Feuerwehrdienstleistende (nur volljährig)
    • Es ist jeweils die Anzahl der Dienstleistenden (weiblich und männlich ab dem 18. Lebensjahr) einzutragen. Die Summe wird automatisch beim Speichern berechnet. .
        Unter Doppelmitgliedern ist die Zahl der Feuerwehrdienstleistenden einzutragen, die ihre "Heimatfeuerwehr" woanders in Bayern haben
      • Beispiel 1: Florian S. wohnt in der Gemeinde Musterdorf, arbeitet aber tagsüber in dem Nachbarort Löschhausen. Er ist Mitglied bei der FF Musterdorf, rückt aber am Tag mit der FF Löschhausen aus. Beide Feuerwehren zählen ihn somit als aktiven Dienstleistenden. Hier müsste die FF Löschhausen in dem Feld "davon Doppelmitglieder" bei "männlich" 1 Doppelmitglied aufführen. Seine Heimatfeuerwehr führt ihn selbstverständlich auch als aktiven Dienstleistenden, nimmt aber in dem Feld "davon Doppelmitglieder" bei "männlich" keine Eintragung vor.
      • Beispiel 2: Sybille H. wohnt in der Gemeinde Musterdorf, fährt aber über das Wochenende zu Ihren Eltern die Stadt Weiterweg. Sie ist Mitglied bei der FF Musterdorf, rückt aber am Wochenende auch mit der FF Weiterweg aus. Beide Feuerwehren zählen sie somit als aktive Dienstleistende. Hier müsste jedoch die FF Weiterweg in dem Feld "davon Doppelmitglieder" bei "weiblich" 1 Doppelmitglied aufführen. Ihre Heimatfeuerwehr (FF Musterdorf) führt sie selbstverständlich auch als aktive Dienstleistende, nimmt aber in dem Feld "davon Doppelmitglieder" bei "weiblich" hierfür keine Eintragung vor.
    • Aktives Führungspersonal
      Es ist von den Feuerwehren die Anzahl des Personals einzutragen, das aktuell diese Funktion auch ausübt.
      • Es wird nicht abgefragt, wer über die Ausbildung verfügt, sondern wer tatsächlich die Funktion bei der FF ausübt. Dies bedeutet, dass z.B. eine Feuerwehr mit einen LF und 50 Aktiven nicht über 11 Gruppenführer in Funktion verfügen kann.
      • Feuerwehrkameraden mit Zug- und Verbandführerqualifikation die diese ausschließlich im Rahmen ihres Amtes als Kreisbrandmeister für den Landkreis Dachau ausüben sind nicht durch die Feuerwehren zu erfassen.
  2. Jugend
    ImFeld "Übertritte" ist die Anzahl der Übertritte aus der Jugendfeuerwehr in den Einsatzdienst einzutragen.
  3. Sonstiges
    • Datum der letzten Besichtigung
      Das "Datum der letzten Besichtigung" bezieht sich auf die Besichtigung der Freiwilligen Feuerwehren durch den KBR / KBI nach Art. 19(1) BayFwG i V. m. § 12(2) AVBayFwG.
      Hinweis: Sofern bei den Datumsfeldern keine gültige Angabe gemacht werden kann, wird die Eingabe von "01.01.2001" empfohlen.
    • Die Felder "Bestätigung des Kdt./Leiters", "Bestätigung des stv. Kdt./stv. Leiters" sowie "Bestätigung des weiteren Stellvertreters" nur Datums- und keine Unterschriftsfelder! Hier soll jeweils nur das Datum der Bestätigung des Kdt./stv. Kdt. durch die Kommune oder alternativ das Datum der Wahl eingetragen werden.

II)    Stärke Fahrzeuge + Geräte

Die sogenannten „überörtlichen“ Fahrzeuge/Geräte sollen und müssen in der Stärkemeldung gemeldet werden und fließen auch in die überregionale Statistik ein, die sog. nicht überörtlichen Geräte können vor Ort erfasst werden, gehen aber nicht in die Landkreis- oder Bayern-Statistik ein. Somit könnte also übertrieben gesagt, bei einer Einheit  alles Werkzeug erfasst werden, das auch in dem lokalen Jahresbericht enthalten wäre, aber nicht in der „überörtlichen“ Statistik berücksichtigt wird.
Hinweis: Es geht bei der Begrifflichkeit "überörtlich" nicht um den möglichen Einsatz außerhalb des eigenen Schutzbereichs, sondern vielmehr darum, ob das Fahrzeug oder Gerät statistisch gesehen in die Kreis-,  Regierungs- oder Bayernstatistik seinen Weg findet - dieses also nur statistisch gesehen überörtlich relevant ist. Eine Geräteliste die der Freistaat Bayern als überörtlich relevant sieht hab ich euch angehängt. (siehe Geräteliste_für_Stärkemeldung_2019.pdf)

III)    Personal-Altersstruktur

Hierbei handelt es sich um freiwillige Angaben. Falls hier Eintragungen vorgenommen werden, sollten diese bitte vollständig sein.
Hinweis: Sofern für die Einsatznachbearbeitung alle Daten für die namentliche Auflistung des anwesenden Personals (Name, Jahrgang, Geschlecht) unter "Einsatznachbearbeitung -> Eingesetzte Mittel -> Helfer") vollständig eingetragen sind, so können daraus im Formular "Stärke Personal-Altersstruktur Aktive Dienstleistende (nur volljährig)" im Modul "Stärkemeldung" automatisch durch Betätigen des Knopfes "aus Helfer übernehmen" eingetragen werden. Ebenso können die Daten durch Betätigen des Knopfes "in Personaldaten übernehmen" in die Kategorie "Aktive Feuerwehrdienstleistende (nur volljährig)" übertragen werden, so dass dort ggf. nur noch die Anzahl der AT-Geräteträger sowie Doppelmitglieder eingetragen werden müssen

Statistiken und Jahresbericht

IV)    Jahresbericht zum selbsterstellen

Den Jahresbericht könnt ihr nach Fertigstellung aller Einsätze und der Eingabe der Stärkemeldung unter „Stärkemeldung > Statistikberichte > Jahresbericht“ automatisiert erstellen lassen. Dabei auf die Auswahl des richtigen Mandanten achten und dass die Stärkemeldung als fertiggestellt gekennzeichnet wurde.

V)    Weitere, detaillierte Auswertungen

Des Weiteren können wir euch auch bei der Auswertung der von euch eingegebenen Daten behilflich sein bzw. entsprechende Exports über das EMS zur Verfügung stellen.
Beispiele:
•    Einsatzstatistiken die über den automatischen Jahresbericht hinausgehen
•    Helferzeiten Auswertungen (sofern erfasst)
•    Übungsteilnahmen (sofern erfasst)