Lehrgang

An jeweils 2 Abenden und 1 Samstag werden folgende Themen behandelt:

Erster Abend (19.00 Uhr bis 21.00 Uhr)

  • Allgemeines
  • Aufbau und Funktion der Motorsäge
  • Sicherheitseinrichtungen an der Motorsäge
  • Betriebsstoffe
  • Gefahren, die von der Motorsäge ausgehen und erforderliche Schutzmaßnamen, UVV
  • Pflege und Wartung der Motorsäge
  • Handhabung und Umgang der Motorsäge
  • Auswahl geeigneter Motorsägen
  • Erforderliche persönliche Schutzausrüstung
  • Vergasereinstellung
  • Betanken der Säge
  • Starttechniken

Zweiter Abend: (19.00 Uhr bis 21.00 Uhr)

  • Schnitttechniken
  • Sägen mit ein- und auslaufender Kette
  • Spannungen im Holz
  • Ursachen und Verteilung von Spannungen
  • Auswirkung von Spannungen
  • Bestimmen der Zug- und Druckseite
  • Schnitttechniken bei unter Spannung stehendem Holz, einschließlich Wahl des sicheren Standes
  • Filmvorführungen Arbeit mit der Motorsäge, Simulationen, Unfallgeschehen, richtige/falsche Schnitt-Techniken, die Rettungssäge

Samstag: (9.00 Uhr bis 15.00 Uhr)

  • Praktische Gerätekunde
  • Reinigen, Kettenwechsel, Vergasereinstellung
  • Tipps und Tricks, einfache Instandsetzungsarbeiten
  • Praktische Übung verschiedener Schnitt-Techniken
  • Spannungsschnitte
  • Schlussaussprache
  • Ausgabe der Teilnahmebescheinigungen

Hinweise zum Lehrgang:

  • Die Teilnehmer arbeiten möglichst mit der eigenen Schutzausrüstung, es stehen nur wenige Leih-Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung
  • Ein Lehrgang besteht aus max. 35 Teilnehmern
  • Die Stationsausbildung wird in Teams je ca. 6-7 Teilnehmer durchgeführt