Maschinistenausbildung

Einmal im Jahr findet im Landkreis Dachau die Maschinistenausbildung für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge statt. Ca. 35 Kameradinnen und Kameraden werden jedes Jahr als Maschinisten ausgebildet. In theoretischen Unterrichten und praktischen Übungen werden an 5 Abenden und einem ganzen Tag folgende Kenntnisse vermittelt: Aufgaben des Maschinisten
  • die verschiedenen Löschfahrzeuge
  • Rechtsgrundlagen, Unfallverhütung, Straßenverkehrsrecht
  • Löschwasserentnahmestellen, Arten der Löschwasserentnahme
  • Feuerlöschkreiselpumpen; Arten, Aufbau, Funktion, Wartung, Pflege, sowie Bedienung
  • kraftbetriebene Geräte zur Technischen Hilfeleistung; Motorsägen, Stromerzeuger usw.
  • Geräteprüfungen, Wartung- und Unterhalt
  • Wasserförderung über lange Schlauchstrecken
  • Fehlersuche an Feuerlöschkreiselpumpen
  • Theoretische Prüfung

Maschinistenfortbildung

Alle zwei Jahre wird eine Fortbildungsveranstaltung für Maschinisten abgehalten. An zwei Abenden und einem ganzen Tag werden in Theorie und Praxis die bereits erlernten Handgriffe vertieft, Folgende Themen werden hier behandelt:
  • Aufgaben des Maschinisten
  • UVV
  • Technischer Prüfdienst
  • Straßenverkehrsrecht
  • Motorsäge
  • Motorlüfter, wasserbetriebener Lüfter
  • Pumpen einwintern
  • Stromerzeuger
  • Beleuchtung
  • Trennschleifer
  • Tankbetrieb
  • Geräteprüfung
  • Ausbildung und Pumpenbetrieb am offenen Gewässer
  • Wasserförderung über lange Schlauchstrecken mit Höhenunterschied
  • Offene und geschlossene Förderstrecke
Am Ende der Fortbildung erfolgt eine theoretsiche Prüfung.

Prüfung, Wartung und Pflege von Geräten bei der Feuerwehr

Das Angebot an Fortbildungsveranstaltungen im Landkreis Dachau wurde im Jahr 2008 durch den Lehrgang „Prüfung, Wartung und Pflege von Geräten bei der Feuerwehr“ erweitert.
Für diese Veranstaltung liegen bereits 54 Anmeldungen vor. Teilnehmen können die ausgebildeten Gerätewarte, Maschinisten, sowie die Kommandanten.

Dieser Lehrgang ersetzt nicht den Gerätewartlehrgang an den Staatlichen Feuerwehrschulen.

Ziel des Lehrganges ist:
  • Auffrischen des bereits vorhandenen Wissens
  • gesetzliche Grundlagen noch mal oder überhaupt kennen zu lernen
  • praktische Tipps für die Pflege, Wartung und Prüfung von Geräten zu erhalten
  • evtl. durch kleinere Reparaturen Kosten einzusparen
An drei Abenden werden folgende Themen behandelt:
  • Rechtsgrundlagen
  • Technischer Prüfdienst
  • Aufgaben des Gerätewartes
  • Feuerwehr im Winter
  • UVV
  • Prüfung von Schutzkleidung
  • Elektrische Verbraucher bei der Feuerwehr
und Stationsausbildung in verschiedenen Gruppen:
  • Ladegeräte
  • Kabeltrommeln
  • Scheinwerfer
  • Stromerzeuger
  • Tauchpumpen
  • Blitzlampen
  • Akkupflege
  • Personenschutzstecker
  • Geräteprüfung
  • Steckleiter
  • Feuerwehrleine
  • Feuerwehrgurt
  • Überprüfung von Fahrzeug und Pumpe nach Checkliste
  • Einwintern
  • Schließdruckprüfung
  • Reifenalter
  • TÜV, ASU, SP
  • Strahlrohre
  • Niederschraubventile Armaturen und Pumpe
  • Saug- und Druckdichtungen
  • Schlauchprüfung
  • Schlaucheinbinden und vulkanisieren